[ Navigation beginnen ]>>Navigation überspringen[ Navigation beenden ]
Wählen Sie bitte eine Kategorie aus
Erste Hilfe nach Betriebsunfällen

Aus- und Fortbildung für Betriebsersthelfende

Seit 1888 schult der ASB Beschäftigte in Erster Hilfe. Bis heute sind wir ein bewährter Partner von Unternehmen, Betrieben und anderen Institutionen bei der Aus- und Fortbildung von Mitarbeitenden zu Ersthelfenden.

Die Erste Hilfe an Arbeitsstätten ist der Gründungsgedanke des ASB.

Foto: ASB/F. Zanettini

In Großbetrieben, auf Baustellen und in Betrieben, in denen die Art, Schwere und Anzahl der zu erwartenden Unfälle den Einsatz von Sanitätspersonal erfordert, müssen Betriebsersthelfende vorgehalten werden. Sie versorgen erkrankte oder verletzte Kolleginnen und Kollegen und wenden gezielte Erste-Hilfe-Maßnahmen an bis der Rettungsdienst die/den Patientin/Patienten übernimmt.

Diese präventive Maßnahme im Rahmen des Arbeitsschutzes ist in den Berufsgenossenschaftlichen Vorschriften (BGV) in allen Einzelheiten festgeschrieben. Dafür übernehmen die zuständigen Berufsgenossenschaften bzw. die Unfallversicherungsträger auf Antrag die Kosten für die Aus- und Fortbildung.

Die Aus- und Fortbildung zum Ersthelfenden im Betrieb umfasst seit dem 01. April 2015 jeweils 9 Unterrichtsstunden. Seit Anfang 2006 dürfen die Schulungen der Betriebsersthelfende nur noch von geprüften und als geeignet anerkannten Stellen durchgeführt werden. Der ASB-Kreisverband Nienburg verfügt über diese Zulassung der Berufsgenossenschaften (ASB-LV Niedersachsen e.V. KV Nienburg).

Hinweise zu Modalitäten:

  • Teilnehmenden-Zahl
    Unsere gültige Vereinbarung mit den Berufsgenossenschaften legt eine Regelteilnehmenden-Zahl von 12 Teilnehmenden pro Schulung fest. Hintergründe sind ein gutes Lernerlebnis, die effektive Nutzung von Ressourcen sowie die optimierte Durchführung von Unterrichtsgesprächen und praktischen Übungen.
    Sollten in einem Betrieb weniger als zwölf Ersthelfende eine Schulung benötigen, besteht die Option, diese in einem Kombikurs mit anderen Betrieben zu schulen. Bitte kontaktieren Sie uns möglichst frühzeitig (z. B. über unsere Online-Anfrage), damit wir einen passenden Kurs zusammenstellen können.
    Sollten Sie die Mindest-Teilnehmendenzahl nicht erreichen, wollen den Kurs aber dennoch durchführen, stellen wir Ihnen die Differenzkosten je Teilnehmenden zu der Regel-Teilnehmendenzahl direkt in Rechnung*. 

  • Schulungsort
    Alle Schulungen können in einem unserer Schulungsräume in Rehburg, Steimbke oder Hoya oder wahlweise in Ihrem Betrieb angeboten werden. Für Inhouse-Kurse in Ihren Räumen fallen für Sie als Auftraggeber die Fahrtkosten-Pauschalen* nach Distanz von unserem ASB-Stützpunkt an.

  • Digitaler Rechnungsversand
    Bitte teilen Sie uns bei einer Anfrage bzw. Ihrer Anmeldung eine E-Mail-Adresse für die Kommunikation und den digitalen Versand von Rechnungen mit. So tragen wir gemeinsam nicht nur zum Umweltschutz bei, sondern sorgen auch solidarisch für einen effizienten Einsatz unserer Personal- und Materialressourcen.

* Aktuelle Kostensätze teilen wir Ihnen gern auf Anfrage oder bei Ihrer Anmeldung mit.

Unser Service für Betriebe

Zu unserem Aus- und Fortbildungsangebot für Betriebe gehört ein umfassendes Serviceangebot:

  • Hausbesuche: Wir besuchen Ihren Betrieb, stellen gemeinsam mit Ihnen fest, ob Sie die Vorgaben erfüllen und kümmern uns um die Aus-/Fortbildung Ihrer Betriebsersthelfenden.

  • Passgenau: Wir bieten ihnen Termine an oder vereinbaren individuelle Ausbildungen; wahlweise in Ihren oder unseren Räumlichkeiten.

  • Erinnerung & Datenpflege: Wir erinnern rechtzeitig und regelmäßig an die notwendigen Fortbildungen und pflegen den Datenbestand rund um die Aus- und Fortbildung Ihrer Betriebsersthelfenden. Beachten Sie in diesem Zusammenhang die Informationen zu unserem Firmenmanager.

  • Auf aktuellem Stand: Wir überprüfen Ihre Betriebsverbandkästen und sorgen auf Wunsch für die fachgerechte Auf- oder Neubefüllung.

  • AED rettet Leben: Wir vermitteln Ihnen gern Wiederbelebungsgeräte (AEDs), führen die notwendigen Schulungen (Frühdefibrillation für Ersthelfende) durch und informieren Sie über unser Lebensretter-Projekt DiNi SCHOCKT.

  • Wir klären das: Wir erledigen auf Wunsch die Formalitäten mit der Berufsgenossenschaft, denn die Kosten für die Aus- und Fortbildung (Erste-Hilfe-Grundausbildung und Erste-Hilfe-Fortbildung) werden auf Antrag von der zuständigen Berufsgenossenschaften/Unfallversicherungsträgern übernommen.

Termine und Anmeldung zu unseren öffentlichen Kursen

Hinweis: Dies ist ein sogenannter iFrame, d.h. die Daten werden von unserem Account beim Server www.kispro.de abgerufen. Informationen zum Datenschutz von Kispro finden Sie unter www.hansatelematik.de/datenschutz. Mit der Anwahl eines Links im iFrame erklären Sie sich mit dem Wechsel auf die Anbieterwebseite einverstanden.

Download:

frauenreuther-patrick2.png

Patrick Frauenreuther

Erste Hilfe und Notfallausbildung, Schnell-Einsatz-Gruppe, Katastrophenschutz

Tel. : 05037 9711-15
Fax : 05037 9711-30

2'QK5|]#{LDp_UtNnxWo.1g-&}/Mf%R]#[}14=qrCtn.6eH7gePl6wwuMvfs|1of4

ASB-Kreisverband Nienburg

Nienburger Straße 40
31547 Rehburg-Loccum