Vertrauen ist gut. Knopf ist besser.

Hausnotruf

Unser Hausnotruf bietet allein lebenden Menschen, Senioren oder Menschen mit Behinderung Hilfe auf Knopfdruck. Von uns bekommen Sie ein einfach mit Tasten zu bedienendes Hausnotrufgerät für Ihre Wohnung und einen als Armband oder Kette tragbaren Sender. Und der funktioniert sogar in der Badewanne und im Garten.

 

So funktioniert das ASB-Hausnotrufsystem:

Foto: ASB/L. Guenther

Hilfe auf Knopfdruck

Viele Menschen möchten für einen häuslichen Notfall vorsorgen, beispielsweise einen Sturz. Wir helfen Ihnen bei dieser Vorsorge mit unserem ASB-Hausnotruf. Außerdem klären wir ggf. für Sie, ob Sie Anspruch auf eine (anteilige) Kostenübernahme durch die Pflegekasse haben.

Mit dem Knopf an Ihrem Handsender können Sie rund um die Uhr eine Verbindung zur ASB-Hausnotrufzentrale aufnehmen. Diese erkennt automatisch, dass der Hilferuf von Ihnen kommt. Über die Freisprechanlage an Ihrem Gerät (einstellbar, auch für Hörschwäche geeignet) melden sich unsere Mitarbeiter. Von jedem Raum Ihrer Wohnung, auch durch geschlossene Türen, können Sie nun mit ihnen sprechen.

Falls erforderlich, verständigt die Zentrale Ihre Angehörigen, eine von Ihnen benannte Vertrauensperson, den Pflege- oder Rettungsdienst. Das gilt auch, wenn Sie nicht sprechen können.

Schnelle Hilfe und Sicherheit rund um die Uhr: Das bietet der ASB-Hausnotruf. Er ist eine gute
Unterstützung für Menschen, die zu Hause - in gewohnter Umgebung - ein selbstständiges Leben führen möchten - mit der  Gewissheit, dass schnell jemand da ist, wenn es nötig ist.

Damit richtet sich der Hausnotruf längst nicht mehr nur an Senioren oder Menschen mit Behinderungen. Auch werdende Mütter oder Patienten, die gerade aus dem Krankenhaus entlassen wurden, gehören zu den Kunden.
 

Wenn Sie möchten, kann der Hausnotruf noch mehr:

  • Schlüsselhinterlegung
    Falls Sie uns Ihren Wohnungsschlüssel anvertrauen möchten, bewahren wir diesen sicher für Sie auf und können Ihnen so im Notfall schneller zur Seite stehen.
  • "Alles-in-Ordnung-Signal"
    Zusätzliche Sicherheit gibt Ihnen das tägliche "Alles-in-Ordnung-Signal". Wenn Sie es wünschen, senden Sie jeden Tag einmal ein Signal an Ihre Hausnotrufzentrale. Kommt dieses einmal nicht bei uns an, sind die ASB-Mitarbeiter automatisch alarmiert. Sie melden sich bei Ihnen und erkundigen sich, ob es Ihnen gut geht.
  • Freisprecheinrichtung
    Der Handsender ermöglicht die Annahme von Telefongesprächen vom Sessel aus. Der Lautsprecher kann so programmiert werden, dass die für Sie individuell passende Lautstärke erreicht wird.
  • Eins für alle
    Auf Wunsch erhalten Sie einen zusätzlichen Handsender für Ihren Lebenspartner oder anderew im Haushalt lebende Angehörige.
  • Auch für begrenzte Zeit
    Am ASB-Hausnotruf können Sie dauerhaft oder auch vorrübergehend teilnehmen.

In jedem Fall gut beraten

Wir beraten Sie gern zu den Möglichkeiten, Preisen und einer möglichen Kostenübernahme durch die Pflegeversicherung.

Wenn der Hausnotruf in Ihrer Wohnung installiert wird, erklären sie Ihnen in Ruhe, wie alles funktioniert. Dabei können Sie das Hausnotrufgerät als auch den tragbaren Notrufknopf  selbstverständlich testen.

Grundversorgung

Foto: Tunstall GmbH

Bei der Hausnotruf-Grundversorgung stellen wir Ihnen eine unserer bewährten Basisstationen sowie einen Funksender zur Verfügung.

Das Hausnotrufgerät wird durch unseren Fachberater bei Ihnen installiert, erklärt und ist umgehend einsatzbereit. Als Funksender können Sie ein Armband oder eine Kette wählen.

Für die Hausnotruf-Grundversorgung berechnen wir monatlich 25,50 €.

    Bei Vorliegen eines Pflegegrades (ab Pflegegrad 2) und wenn weitere Voraussetzungen erfüllt sind, die in Ihrem Fall einen Hausnotruf erforderlich machen, werden die monatlichen Kosten von der Pflegekasse übernommen.

    Die Voraussetzungen sind zum Beispiel, dass:

    • Sie allein bzw. den größten Teil des Tages allein leben.
    • aufgrund Ihres Krankheitszustandes jederzeit mit dem Eintritt einer Notsituation gerechnet werden muss.
    • ein handelsübliches Telefon nicht bedient werden kann.

    Grundversorgung mit Hintergrunddienst

    Foto: ASB/A. Franke

    Bei der Grundversorgung mit Hintergrunddienst erhalten Sie neben allen Leistungen der Grundversorgung die zusätzliche Sicherheit, dass bei einem Hilferuf schnell jemand für Sie da ist - auch dann, wenn die von Ihnen angegebenen Kontaktpersonen nicht sofort oder gar nicht kommen können. Mit einem Zweitwohnungs- oder Haustürschlüssel, den wir sicher für Sie verwahren, kann unser Bereitschaftsdienst zu Ihnen gelangen, ohne dass Polizei und Feuerwehr für eine Türöffnung angefordert werden müssen.

    Für die Hausnotruf-Grundversorgung mit Hintergrunddienst berechnen wir monatlich 42,14 € (25,50 € Grundversorgung + 16,64 € Schlüsselverwahrung und Service der Ambulanten Pflege).


    Bei Vorliegen eines Pflegegrades (ab Pflegegrad 2) und wenn weitere Voraussetzungen erfüllt sind, die in Ihrem Fall einen Hausnotruf erforderlich machen, werden die monatlichen Kosten von der Pflegekasse übernommen.

    Die Voraussetzungen sind zum Beispiel, dass:

    • Sie allein bzw. den größten Teil des Tages allein leben.
    • aufgrund Ihres Krankheitszustandes jederzeit mit dem Eintritt einer Notsituation gerechnet werden muss.
    • ein handelsübliches Telefon nicht bedient werden kann.

    Hausnotruf ohne Telefonanschluss

    Foto: Tunstall GmbH

    Sie verfügen über keinen Telefonanschluss oder Ihre vorhandene Telefonanlage ist komplett ausgelasstet? Kein Problem.
    GSM-Hausnotrufgeräte machen es möglich.
    So bieten wir Ihnen eine passende Hausnotruf-Versorgung, ohne dass bei Ihnen an der EDV oder Telefonanlage gearbeitet werden muss. Voraussetzung für die Nutzung unseres GSM-Hausnotrufgerätes ist ein 220-Volt-Stromanschluss.

    Für den Hausnotruf ohne Telefonanschluss berechnen wir eine einmalige Gebühr in Höhe von 10,00 € für die SIM-Karte sowie monatlich 25,50 € für die Hausnotruf-Grundversorgung. 
    Wenn Sie außerdem einen Hintergrunddienst(Schlüsselverwahrung und Service der Ambulanten Pflege) wünschen, kommen dafür monatlich 16,64 € hinzu.


    Bei Vorliegen eines Pflegegrades (ab Pflegegrad 2) und wenn weitere Voraussetzungen erfüllt sind, die in Ihrem Fall einen Hausnotruf erforderlich machen, werden die monatlichen Kosten von der Pflegekasse übernommen.

    Die Voraussetzungen sind zum Beispiel, dass:

    • Sie allein bzw. den größten Teil des Tages allein leben.
    • aufgrund Ihres Krankheitszustandes jederzeit mit dem Eintritt einer Notsituation gerechnet werden muss.
    • ein handelsübliches Telefon nicht bedient werden kann.

    Kurzzeit-Hausnotruf

    Foto: ASB Nienburg

    Es gibt besondere Lebenssituationen, in denen ein Hausnotruf nur vorrübergehend gebraucht wird. Zum Beispiel nach einem Krankenhausaufenthalt, einer Verletzung oder wenn (pflegende) Angehörige verhindert oder im Urlaub sind.
    Nutzen Sie dafür unseren Kurzzeit-Hausnotruf für bis zu 6 Wochen.

    Diesen Anschluss brauchen Sie nicht extra kündigen. Der Vertrag läuft nach 6 Wochen automatisch aus. Natürlich können Sie auch hier zusätzlich zur Basisversorgung unseren Hintergrunddienst buchen. Und wenn Sie unser Hausnotruf während der Nutzungsdauer überzeugt hat und Sie ihn gerne weiter nutzen möchten, genügt ein Anruf. Das Hausnotrufgerät bleibt bei Ihnen und wir stellen den abgeschlossenen Vertrag einfach zu den gültigen monatlichen Konditionen um.

    Den Kurzzeit-Hausnotrufs bieten wir Ihnen zu einem überschaubaren Festpreis: Für 50,00 € erhalten Sie 6 WochenHausnotruf-Grundversorgung inklusive Hintergrunddienst (Schlüsselverwahrung und Service der Ambulanten Pflege). Benötigen Sie ein GSM-Gerät werden zusätzlich einmalig 10,00 € für die SIM-Karte fällig. Eine Anschlussgebühr wird nicht berechnet.
    Wenn Sie den Kurzzeit-Vertrag nach Ablauf auf einen Dauervertrag umstellen, erhalten Sie die beiden Wochen des angefangenen Monats gratis als Bonus.


    Bei Vorliegen eines Pflegegrades (ab Pflegegrad 2) und wenn weitere Voraussetzungen erfüllt sind, die in Ihrem Fall einen Hausnotruf erforderlich machen, werden die monatlichen Kosten von der Pflegekasse übernommen.

    Die Voraussetzungen sind zum Beispiel, dass:

    • Sie allein bzw. den größten Teil des Tages allein leben.
    • aufgrund Ihres Krankheitszustandes jederzeit mit dem Eintritt einer Notsituation gerechnet werden muss.
    • ein handelsübliches Telefon nicht bedient werden kann.

    Mobilnotruf GEOCARE

    Foto: Libify/GEOCARE

    Für Menschen, die viel in der freien Natur unterwegs sind und auch hier nicht auf Sicherheit verzichten möchten, ist der Mobilnotruf GEOCARE der perfekte Begleiter.
    Selbstständigkeit, Sicherheit oder Unabhängigkeit trotz Alter, Erkrankung oder auch sportlicher Aktivitäten. Ob für Ihr Kind, den Partner, ein chronisch erkranktes Famliienmitglied, die Eltern, Großeltern oder für sich selbst.

    Den mobilen Notruf für zuhause und unterwegs bieten wir Ihnen für 49 € im Monat an.  Darin enthalten ist das GEOCARE-Gerät mit Ladeschale und Hand-Funksender sowie ein Hintergrunddienst auf allen landkreisweiten mit dem PKW befahrbaren Straßen.
    Hinzu kommt eine einmalige Gebühr in Höhe von 10,00 € für die SIM-Karte.

    Mehr lesen

    meier-juergen.jpg

    Jürgen Meier

    Hausnotruf

    Telefon : 05037 9711-19
    Fax : 05037 9711-30

    hausnotruf(at)asb-nienburg.de

    ASB-Kreisverband Nienburg

    Nienburger Straße 40
    31547 Rehburg-Loccum