[ Navigation beginnen ]>>Navigation überspringen[ Navigation beenden ]
Wählen Sie bitte eine Kategorie aus
Gebäudeansicht der ASB-Kreisgeschäftsstelle in Rehburg-Loccum an der Nienburger Straße 40
Wir kommen im Notfall wie gerufen

Azubis retten Verletzte nach Unfällen und Notfallsanitäterinnen freuen sich über Abschluss mit Bestnoten

08.09.2023 // Mit gleich zwei Unfallszenarien wurden 5 Notfallsanitäter-Azubis, darunter vier aus dem zweiten Lehrjahr und einer aus dem dritten Lehrjahr, am vergangenen Wochenende in Kirchlinteln bei einem so genannten Anleitertag konfrontiert. Währenddessen freuten sich vier Notfallsanitäterinnen über Ihren Abschluss mit Bestnoten.

Rettungsdienst-Azubis zeigen beim Anleitertag in Kirchlinteln was sie können.

Frauenpower mit Bestnoten für das ASB-Rettungsdienst-Team

Mit gleich zwei Unfallszenarien wurden 5 Notfallsanitäter-Azubis, darunter vier aus dem zweiten Lehrjahr und einer aus dem dritten Lehrjahr, am vergangenen Wochenende in Kirchlinteln konfrontiert. Ziel der Übungen, an denen sich darüber hinaus fünf weitere Mitarbeiter von uns und 35 Feuerwehrleute beteiligten, war die fachgerechte Patientenrettung sowie deren qualifizierte Behandlung auf dem Rettungswagen während der fiktiven Fahrt ins Klinikum.

„Der Ablauf und Austausch zwischen der Feuerwehr und unseren Nachwuchsrettern, die in einem solchen Fall absolut eng zusammenarbeiten müssen, verlief super“, berichtet @Miriam Eickhoff. Sie hatte den Anleitertag von unserer Seite federführend mit organisiert und dafür gesorgt, dass alles möglichst realistisch ablaufen kann.
So wurden nicht nur erfahrene Einsatzkräfte als Verletztendarsteller eingesetzt, sondern von Doreen Prentkowski auch wirklichkeitsgetreu geschminkt und auf ihre Rolle eingewiesen.
Notfallsanitäter Marcel Ahrens hielt die Übung für die spätere Nachbesprechung filmisch fest und zwei weitere Rettungsdienstkollegen dokumentierten ihre Beobachtungen schriftlich.

„Wir alle sind sehr stolz auf unsere Azubis“, fasste Miriam Eickhoff den ersten Eindruck des gesamten Teams zusammen.

Nach drei Jahren eigenverantwortlich auf dem Rettungswagen 

Ausgebildete Notfallsanitäter:innen werden nach einer dreijährigen dualen Ausbildung mit Rettungswachen-, Schul- und Praktikumsblöcken eigenverantwortlich auf dem Rettungswagen eingesetzt, um Leben zu retten. 

Damit das gut gelingen kann, gehört nicht nur viel Wissen, sondern vor allem viel praktische Erfahrung während der Ausbildungszeit dazu. „Das ist eine Bedingung, die uns als Praxisanleiter oft vor große Herausforderungen stellt“, erklärt Miriam Eickhoff. Eine strukturierte und realitätsnahe Anleitung an echten Notfallpatienten sei natürlich nicht möglich, meint sie.
Die erfahrenen und speziell als Praxisanleiter qualifizierten Notfallsanitäter:innen müssen Zeit investieren und immer neue Ideen entwickeln, um die Azubis, die sie während der gesamten Ausbildungszeit begleiten, für den Rettungsdienst fit zu machen.
„Wenn mir einmal etwas passieren sollte und dann einer unserer Rettungswagen kommt, weiß ich das die Mädels und Jungs wissen, was sie tun und ich muss mir keine Sorgen machen, dass mir geholfen wird“, erklärt Eickhoff auf die Frage, warum sie sich neben ihrem Beruf für die Auszubildenden engagiert.

Mühe, Ressourcen und Geld für gute Ausbildung lohnen sich auch für den Betrieb

Unser Geschäftsführer Jens Sewohl betont: „Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Auszubildenden im Rettungsdienst das Handwerkszeug erhalten und möglichst viel Erfahrungen sammeln können, um nach der Ausbildung selbstbewusst und selbstsicher in der Notfallrettung zu arbeiten.“ Das kostet viel Mühe, Ressourcen und auch Geld, aber es lohne sich, ist sich Sewohl sicher. „Ein gutes Ausbildungsmanagement spricht sich rum“, meint er. 
So müssen wir, anders als viele andere Betriebe, nicht über einen Bewerbungsmangel auf die Ausbildungsstellen im Rettungsdienst beklagen.
Erst Ende Juli 2023 haben wieder vier junge Damen Ihre Ausbildung zur Notfallsanitäterin bei uns mit Bestnoten abgeschlossen; drei sogar mit einer 1 vor dem Komma. „Worüber wir uns sehr freuen, ist, dass alle vier unsere Vertragsangebote angenommen haben und dem Team erhalten, bleiben“, erzählt Jens Sewohl.

salome-joachim.png

Joachim Salomé

Abteilungsleitung Rettungsdienstausbildung

Tel. : 05037 9711-0
Fax : 05037 9711-30

TqDUt$&f8?La#Evb+0_M6mg`]#[?z43apqLSw@D30`HumU@xvLF

ASB-Kreisverband Nienburg

Nienburger Straße 40
31547 Rehburg-Loccum

Mehr lesen: