Wir helfen hier und jetzt.

Zum dritten Mal dabei: Bundesweite ASB-Kältehilfe-Aktion

Bereits das dritte Jahr in Folge haben wir zum Nikolaustag Kältehilfesets an die Ambulante Wohnungslosenhilfe der Diakonie in Nienburg übergeben.

Caroline Lampe und Stephan Krautzberger von der Ambulanten Wohnungslosenhilfe der Diakonie in Nienburg freuten sich riesig über die erneute Unterstützung durch den ASB, die Patrick Frauenreuther mitgebracht hatte.

Foto: ASB/A. Diekmann

Die Spende steht in Zusammenhang mit einer bundesweiten Aktion der Samariter. In rund 30 Städten verteilen sie Schlafsäcke, Kulturbeutel und Thermounterwäsche, um den Menschen, die auf der Straße leben den Winter etwas erträglicher zu machen.

Ambulante Wohnungslosenhilfe ist ein wichtiger Partner

„Die Ambulante Wohnungslosenhilfe ist für uns ein wichtiger Partner bei der ASB-Kältehilfe hier im Landkreis Nienburg geworden,“ berichtet ASB-Pressesprecherin Anke Diekmann. Der Kontakt sei schon 2017 bei der ersten Hilfsaktion entstanden. Den Rehburgern war und ist es wichtig, dass die Hilfe genau da ankommt, wo sie wirklich gebraucht wird.
Von Caroline Lampe, die seit mehreren Jahren bei der Ambulanten Wohnungslosenhilfe arbeitet, wissen sie: „Auf dem Land ist alles sehr viel weniger anonym und viele Betroffene schämen sich ihrer Situation.“ Das ist einer der Gründe, warum der ASB die Kältehilfesets an die Einrichtung übergibt. „Die Mitarbeiter dort haben einen regelmäßigen und vertrauten Kontakt zu den Wohnungslosen und wissen genau, wer was braucht“, erklärt Diekmann.

Caroline Lampe und Ihre Kollegen sind sehr dankbar für die Unterstützung. „Die Hilfslieferungen aus dem letzten Jahr sind sehr gut angekommen“, erzählt sie. Besonders die Hygienesets seien ein Renner und konnten vor allem sehr gut für Menschen eingesetzt werden, die zur Behandlung ins Krankenhaus mussten, so Lampe. „Das ist sehr durchdacht und genau das, was wir brauchen“, lobt auch Ihr Kollege Heinrich Behneking.

Jetzt jährlich

ASB-Bundesgeschäftsführer Ulrich Bauch erklärt: „Die Zahl der Wohnungslosen ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen.“ Deshalb habe sich der ASB entschieden, das Pilotprojekt Kältehilfe jährlich umzusetzen.

Jeder kann mithelfen

Mit der Aktion ruft der ASB auch zur Wachsamkeit auf: Für Menschen auf der Straße kann die Kälte lebensbedrohlich werden. Wenn Sie einen obdachlosen Menschen sehen, der offensichtlich Hilfe benötigt, dann sprechen Sie ihn an! Fragen Sie, ob Sie helfen können. Ist die Person nicht ansprechbar, verwirrt, bewusstlos oder kann sich aus anderen Gründen nicht selbst helfen, dann rufen Sie Hilfe und wählen den Notruf 112.

Erstmals in diesem Jahr können alle, denen die Aktion der Samariter gefällt, diese mit einer Spende unterstützen. Sichere Onlinespenden sind über die Internetseite des ASB Bundesverbandes unter www.asb.de oder auf Facebook möglich. Wer lieber überweisen möchte, kann sich unter (0800) 97 11-112 an den ASB-Kreisverband Nienburg wenden.

Die Ambulante Wohnungslosenhilfe in Nienburg freut sich auch über Sachspenden. „Gut gebrauchen können wir Taschen oder Rucksäcke, aber auch haltbare Lebensmittel wie Dosensuppen oder Würstchen und Duschbad, Zahnbürsten und Zahnpasta“, so Lampe. Wer Interesse an einer Sachspende hat, kann die freundlichen Mitarbeiter wochentags zwischen 10:00 und 12:00 Uhr unter 05021 – 66776 erreichen oder eine E-Mail an wohnungslosenhilfe.nienburg(at)zbs-hannover.de richten.

diekmann-anke-480-320-60-1-1498571133774.png

Anke Diekmann

Referentin für Markting, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Multiplikatorin Der Wünschewagen Niedersachsen

Telefon : 05037 9711-16
Fax : 05037 9711-24

a.diekmann(at)asb-nienburg.de

ASB-Kreisverband Nienburg

Nienburger Straße 40
31547 Rehburg-Loccum