Tipps rund ums Älterwerden

In unseren Ratgebern zu den unterschiedlichsten Themen, finden Sie viele Tipps rund um das Älterwerden, die Pflege und Altenhilfe.

Unsere Ratgeber rund ums Älterwerden

Pflegetagebuch

Bei der häuslichen Versorgung pflegebedürftiger Menschen sind Leistungen aus der Pflegeversicherung eine wichtige Unterstützung.

Vielen Betroffenen und ihren Angehörigen fällt es anfangs schwer, sich einen Überblick über die möglichen Leistungen zu verschaffen. Ihnen ist auch oft nicht klar, auf welche Geld- und Sachleistungen sie Anspruch haben und wie sie diese beantragen können.

Mit dieser Broschüre möchten wir Ihnen dabei helfen, Leistungen der Pflegeversicherung einfach und schnell zu erhalten. Dazu werden wir Ihnen darstellen, wie Sie eine Pflegestufe beantragen können. Hierbei kann das Führen eines Pflegetagebuchs sehr hilfreich sein. Wir geben Ihnen außerdem praxisnahe Tipps und einen Überblick über dieHilfsangebote.

Unser Ziel ist es, dass Pflegebedürftige die Kraft und Freude finden, lange zu Hause zu leben.


Bei Fragen stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Sie können uns jederzeit persönlich ansprechen.

 

Bakım sigortası ile ilgili Türkçe broşür

ASB Türkçe "Bakım sigortası hizmetleri" bilgilendirme broşürüyle göçmen kökenli insanları hakları hakkında aydınlatıyor. Bu kitapçık yardım olanaklarını tanıtmaktadır ve yardımlar için nasıl başvuruda bulunulacağı konusunda öneriler sunmaktadır.

Neredeyse hiç Almanca konuşamayan bakıma muhtaç yaşlılar sosyal yardım olanaklarından çok az yararlanıyorlar. Bir sebep: Genellikle hangi destek olanaklarının mevcut olduğu ve bakım sigortasından hangi yardımları hak ettikleri konusunda anlaşılır bilgiler eksik. Oysa ki bu yardımlar sayesinde evde bakım oldukça kolaylaştırabilir.

ASB-Federal-Birliği bu sebeple "Bakım sigortası hizmetleri" bilgilendirme broşürünü Türkçe yayınlamıştır. ASB bu 24 sayfalık kitapçıkla göçmen kökenli insanları hakları hakkında aydınlatmak istemektedir. Bu broşürü bakıma muhtaçlara ve onların aile mensuplarına eve acil çağrı, yemek öğünleri hizmeti ve kısa süreli bakım gibi yardım olanakları hakkında bir genel özet sunmaktadır. Bakım sigortası yardımlarının nasıl çabuk ve kolayca talep edilebileceği konusunda öneriler sunmaktadır. Bu bağlamda örneğin bir bakım kademesi başvurusunun nasıl yapıldığı açıklanmaktadır. Kitapçık ayrıca bir bakım günlüğünün tutulması için örnek suret içermektedir. Bu bir bakım kademesi başvurusunda yardımcı olmaktadır.

 

советы людям

Справочник на русском языке об услугах страхования на случай возникновения необходимости в уходе.

С помощью справочной брошюры «Услуги страхования на случай возникновения необходимости в уходе» на русском языке Союз рабочих-самаритян разъясняет людям с миграционным прошлым их права. Брошюра содержит различные предложения по оказанию помощи и рассказывает о том, как можно оформить заявку на получение услуг.

Люди пожилого возраста, нуждающиеся в уходе и плохо говорящие по-немецки, редко обращаются за социальной помощью. Причиной тому является нехватка понятной и доступной для них информации о наличии возможностей по оказанию поддержки и об услугах, на которые они имеют право в рамках страхования на случай возникновения необходимости в уходе. При этом данные услуги могут значительно облегчить домашний уход.

Именно по этой причине Федеральный союз рабочих-самаритян издал справочную брошюру «Услуги страхования на случай возникновения необходимости в уходе» на русском языке. С помощью брошюры, состоящей из 24 страниц, Союз рабочих-самаритян хочет рассказать людям с миграционным прошлым об их правах. В брошюре приводится обзор предложений по оказанию помощи людям, нуждающимся в уходе, и их родственникам, например, оказание таких услуг, как экстренный вызов на дом, доставка еды на дом и кратковременный уход. Брошюра дает советы о том, как быстро и просто оформить услуги страхования на случай возникновения необходимости в уходе. К примеру, в брошюре рассказывается о том, как оформляется заявка на определение степени потребности в уходе. В брошюре также имеется копия бланка для ведения дневника ухода. Это поможет при оформлении заявки на определение степени потребности в уходе.

 

Leben im Alter: Ein Wegweiser für Senioren und Ihre Angehörigen

„Alter ist nichts für Feiglinge", sagte vor knapp zweihundert Jahren der königlich-preußische Leibarzt Christoph Wilhelm Hufeland. Altern verlangt auch heute den Mut, „Ja" zum Alter zu sagen und sich nicht aus dem aktiven Leben drängen zu lassen. Altern bedeutet ebenso, persönliche Einstellungen kritisch zu überprüfen und gegebenenfalls seine Meinung zu ändern, sich an Neues zu wagen, dabei eigene Grenzen anzuerkennen undverbliebene Möglichkeiten zu nutzen.

Die Chancen, das Alter positiv zu gestalten, sind umso größer, je früher man sich mit dieser Lebensphase befasst. Wer in jungen Jahren gesund lebt und sich viel bewegt, wer den Familien- und Freundeskreis pflegt, hat größere Chancen, auch im Alter aktiv zu bleiben und ein erfülltes Leben zu führen.
Wer ein positives Bild vom Altern hat, der lebt im Durchschnitt deutlich länger als jemand mit einem negativen Altersbild.

Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung sind Politik und Gesellschaft gefordert, neue Lösungen zu finden für die daraus entstehenden wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen. Gleichzeitig birgt die zunehmende Zahl älterer Menschen auch viel Potenzial: Mit ihrer Erfahrung, ihrer Gelassenheit und nicht zuletzt mit ihrem Wissen können Senioren einen bedeutenden Beitrag für unsere Gesellschaft leisten und dabei ihr eigenes Leben bestmöglich gestalten.


Hier finden Sie Tipps und Anregungen für ein erfülltes Leben im Alter.

 

Standhaft bleiben - Stürzen im Alter vorbeugen

Stürze können im Alter vermehrt auftreten. Mit dieser Informationsbroschüre möchten wir Sie dabei unterstützen, sich mit der Vorbeugung von Stürzen auseinanderzusetzen.

Wenn Sturzrisikofaktorenerkannt und geeignete Gegenmaßnahmen erhoben werden, lässt sich die Sturzgefahr reduzieren. Mögliche Folgen eines Sturzes können somit verhindert werden.

Bei Fragen steht Ihnen gern unser Pflegedienst mit Rat und Tat zur Seite. Sie können uns jederzeit persönlich ansprechen.

 

Essen und Trinken - auch im Alter ein Genuss

Vorbeugen ist besser als Heilen. Gemäß dieser Devise möchte der ASB-Pflegedienst Ihnen und Ihren Angehörigen mit dieser Broschüre Tipps zum richtigen Essen und Trinken im Alter geben. Durch eine ausgewogene Ernährung können Sie Mangelernährung vermeiden und sich die Freude am Essen und Trinken erhalten.

 

Blasenschwäche - (k)ein Tabuthema

Sehr viele ältere Menschen leiden unter gelegentlichem oder dauerndem ungewollten Urinverlust. Man spricht dann von Blasenschwäche oder Inkontinenz.

Den Betroffenen ist dies verständlicherweise oft sehr unangenehm. Sie möchten nicht, dass jemand davon erfährt, und vermeiden deshalb den Kontakt zu anderen Menschen. Viele glauben auch, Blasenschwäche sei im Alter normal und unabänderlich. Das stimmt nicht! Der ASB möchte Ihnen Mut machen, beim Auftreten einer möglichen Blasen-schwäche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Diese Broschüre gibt einen Überblick über die wichtigsten Maßnahmen und Hilfsmittel, die Ihnen helfen können, trotz einer Blasenschwäche Ihr Leben normal weiterzuführen.

 

Beweglich bleiben - Gelenksteifigkeit verhindern

Wer kennt das nicht: Nach einer langen Autofahrt fühlt man sich steif und möchte sich strecken und recken, um alle Gelenke wieder zu bewegen.

Ein durch Pflegebedürftigkeit oder Krankheit in seiner Bewegung eingeschränkter Mensch kann dies jedoch nicht. Bei ihm besteht die Gefahr, dass die Beweglichkeit seiner Gelenke dauerhaft eingeschränkt wird. Im schlimmsten Fall kann es sogar zur Versteifung von Gelenken kommen. Die bleibende Bewegungseinschränkung von Gelenken wird als Kontraktur bezeichnet.

Mit dieser Broschüre möchte unser Pflegedienst Ihnen und Ihren Angehörigen helfen, Kontrakturen vorzubeugen.

 

Chronische Wunden - ein kleiner Ratgeber

Ihr Arzt hat bei Ihnen oder Ihrem pflegebedürftigen Angehörigen eine chronische Wunde diagnostiziert. Wir möchten Sie darüber informieren, welche Möglichkeiten Sie haben, den Wundverlauf positiv zu beeinflussen.

 

Mit Demenz leben - das können Sie tun

Wir kennen das alle: Wir suchen den Schlüssel, gehen in die Küche und wissen plötzlich nicht mehr, was wir dort eigentlich wollten.
Nicht jede Vergesslichkeit ist gleich ein Anzeichen von Demenz. Mit zunehmendem Alter lässt das Kurzzeitgedächtnis bei allen Menschen nach. Dies hat jedoch keine Auswirkung auf die selbstständige Lebensführung.

Bei einer demenziellen Erkrankung findet aber ein Abbau statt, der das Gedächtnis und die Denkfähigkeit gravierend einschränkt und zu Hilfe- und Pflegebedürftigkeitführen kann. Im Laufe einer demenziellen Erkrankung können viele bis alle Lebensbereiche der Betroffenen berührt sein. Dies hat dann natürlich auch Auswirkungen auf das Leben der Angehörigen.

Wir möchten Ihnen in dieser Broschüre zeigen, wie Sie Ihrem an Demenz erkrankten Angehörigen helfen und dabei auf sich selbst achten können. Dazu werden wir Ihnen praxisnahe Tipps geben und Hilfsangebote vorstellen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Sie können uns jederzeit persönlich ansprechen.

 

Chronische Schmerzen lindern und vermeiden

Viele Menschen glauben, dass das Auftreten von Schmerzen zum Altern einfach dazugehört. Zu oft werden Beschwerden einfach hingenommen
und die Lebensqualität dadurch gemindert.

Dabei muss man Schmerzen nicht aushalten. Es gibt unterschiedlichste Möglichkeiten, um ihnen erfolgreich zu begegnen.

Mit dieser Broschüre möchten wir Ihnen und Ihren Angehörigen Mut machen, beim Auftreten von Schmerzen Hilfe in Anspruch zu nehmen, und Ihnen einige Möglichkeiten und Maßnahmen beim Umgang mit Schmerz vorstellen.

 

Dekubitus verhindern - Tipps für eine intakte Haut

Ein Druckgeschwür (Dekubitus) ist für den Betroffenen meistens sehr belastend und schmerzhaft; seine Behandlung kann langwierigund schwierig sein.

Diese Informationsbroschüre gibt Ihnen Tipps und Hinweise zur Verhinderung von Druckgeschwüren. Denn: Wenn Risikofaktoren erkannt und geeignete Gegenmaßnahmen getroffen werden, lässt sich die Gefahr eines Druckgeschwürs erheblich reduzieren!

Gerne mit Rat und Tat zur Seite. Sie können uns jederzeit persönlich ansprechen.

 

Wir beraten Sie gern:

Diana Draws

Kreisverband Nienburg
Nienburger Straße 40
31547 Rehburg-Loccum

Telefon 05037 9711-14
Telefax 05037 9711-23

 

Hella Bösel

Tagespflege Stolzenau
Bgm.Heuvemann-Str. 14
31592 Stolzenau

Telefon 05761 900829
Telefax 05761 405749