Fahrdienste

Der ASB-Fahrdienst bietet mehr als die Beförderung zum Arzt oder zur Reha-Klinik. Mobil zu sein, ist für Menschen auch die Voraussetzung für eine aktive Teilnahme am gemeinschaftlichen und kulturellen Leben.

Der Fahrdienst des ASB bringt Sie sicher ans Ziel.
Foto: ASB/D. George

Vor allem für Senioren und Menschen mit Behinderung ist Mobilität besonders wichtig und bedeutet Unabhängigkeit und Selbstbestimmtheit.

Ob es zum Arzt geht, zur Dialyse oder Strahlentherapie, zur Tagespflege-Einrichtung – oder auch zu Freunden, zum Einkauf oder in die Oper: Die Gründe unseren Fahrdienst in Anspruch zu nehmen, sind vielfältig. Der ASB macht Sie mobil.

Sie bestimmen das Ziel und teilen uns Ihre Wünsche mit. Wir kümmern uns um alles weitere.

Wir fahren Sie zu Ihrem Wunschziel: Tagsüber, nachts, an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr, regelmäßig oder punktuell, als Einzel- oder Gruppenfahrt, sitzend oder im Rollstuhl. Als Partner an der Seite von kommunalen, öffentlichen oder privaten Einrichtungen bringen wir Kinder in Kindergärten oder zur Schule und Erwachsene in Betreuungseinrichtungen, Werk- oder Tagesstätten.

Unsere geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter holen die Fahrgäste mit einem auf ihre Bedürfnisse ausgelegten Fahrzeug pünktlich an der Haustür ab. Sie helfen beim Ein- und Aussteigen und bringen sie später verlässlich wieder nach Hause. Auf Wunsch begleiten wir auch gern bei Wegen am Zielort oder unterstützen, wenn z. B. Treppen überwunden werden müssen. Kurze Fahr- und Wartezeiten sind für uns selbstverständlich.

Die bestmögliche Qualifikation des Fahrpersonals ist für uns besonders wichtig. Unsere Fahrgäste schätzen dabei, dass wir nach Möglichkeit die Touren immer gleich besetzen. So werden sie ggf. über längere Zeit von derselben Fahrerin oder demselben Fahrer betreut. Freundliche und vertraute ASB-Mitarbeiter sorgen für ein Gefühl von Stabilität und Verlässlichkeit.


Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen

Bewährte Technik, wie Lifte und Rampen, geprüfte Rückhaltesysteme oder zusätzliche Trittstufen und eine veranwortungsbewusste Fahrweise sorgen für Komfort und Sicherheit sowie einen bequemen Aufenthalt in unseren Fahrzeugen - vom Fahrtanfang bis zu Ihrem Wunschziel und zurück.

Spezielle Bodenanker ermöglichen die gesicherte Mitnahme von Rollatoren oder Rollstühlen.

Voraussetzung für die Nutzung unseres Fahrdienstes ist, dass Sie trotz Ihrer Hilfebedürftigkeit, z. B. aufgrund einer Behinderung, gesundheitlich stabil sind und unterwegs keiner fachmedizinischen Betreuung bedürfen.

Möglichkeiten der Kostenübernahme:

Auf Wunsch klären wir Fragen mit Ihrem Kostenträger auch direkt und kümmern uns um die Formalitäten. Unser Fahrdienstleiter freut sich über Ihren Anruf und berät Sie gern.

Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Selbstverständlich verfügen unsere Fahrdienste über eine Zulassung bei allen Krankenkassen.

Diese übernehmen die Kosten für Fahrten, wenn sie im Zusammenhang mit einer Leistung der Krankenkasse aus medizinischer Sicht zwingend notwendig sind.

Neben Kosten für Fahrten zur stationären Behandlung können manchmal auch Kosten für Fahrten zu ambulanten Behandlungen übernommen werden. Das sind zum Beispiel Fahrten zur Strahlentherapie, zur Chemotherapie und zur ambulanten Dialysebehandlung.

Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Kostenübernahme durch den Landkreis Nienburg

Menschen mit Behinderung, die öffentliche Verkehrsmittel oder Taxis nicht oder nur unter großen Erschwernissen nutzen können, will der Gesetzgeber die Teilnahme am gemeinschaftlichen und kulturellen Leben ermöglichen und erleichtern.

Auf Antrag und unter bestimmten Bedingungen (Schwerbehindertenausweis mit bestimmten Prüfzeichen) stellt der Fachdienst Eingliederungshilfe beim Landkreis Nienburg so genannte Berechtigungsscheine für eine Kostenübernahme (maximal 4 Fahrten à 30 Kilometer pro Monat) aus. Werden bestimmte Einkommens- oder Vermögensgrenzen überschritten, wird vom Fahrgast unter Umständen ein Eigenanteil erhoben.

Die Details der Kostenübernahme sind somit stark von den individuellen Lebensverhältnissen abhängig. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf der Internetseite des Landkreises Nienburg.

Kostenübernahme durch den Landkreis Nienburg

Unsere Fahrdienst-Stützpunkte

...aus Rehburg-Loccum

Kreisgeschäftsstelle
Fahrdienst Stützpunkt

Nienburger Straße 40
31547 Rehburg-Loccum

Service-Center
0800 9711-112

Telefon 05037 9711-0
Telefax 05037 9711-30

 

...aus Stolzenau

Fahrdienst Stützpunkt

Oldemeyerstraße 25
31592 Stolzenau

Telefon 0800 9711-112

Wir ziehen in Kürze um:
In der 30. Kalenderwoche zieht die ASB-Rettungswache Stolzenau in den Neubau um. Dann starten unsere Fahrzeuge vom Schmiedeweg 4.