Neue ASB-Tagespflege in Rohrsen / Eröffnung Anfang 2018

Firma Heidorn baut Kombinationsgebäude. ASB übernimmt den Betrieb der Tagespflege für Senioren.

Rohrsen. \\ Im Ortskern von Rohrsen in der Samtgemeinde Heemsen rollen bald die Bagger. Auf der grünen Wiese vor der ehemaligen Gärtnerei Rabing direkt an der Bundesstraße B209 (Walsroderstraße) entsteht ein Kombinationsgebäude mit 8 barrierefreien Wohnungen und einer Tagespflege für Senioren. Bauherr und Eigentümer ist Siegfried Heidorn von der Firma Heidorn Industrie- und Haustechnik GmbH. Den Betrieb der Tagespflege übernimmt der Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Nienburg.

Die Samariter, die Ihren Hauptsitz in Rehburg-Loccum haben, betreiben seit nunmehr zehn Jahren eine erfolgreiche Tagespflegeeinrichtung in Stolzenau. Nach der Übernahme der Rettungswachen in Steimbke und Hoya im vergangenen Jahr gab es bereits erste Überlegungen zur Ausweitung des Angebotes im Nordkreis. So schnell sei das allerdings nicht geplant gewesen.

 

Zündfunke kam aus dem Rathaus der Samtgemeinde.

David Warneboldt, ASB-Geschäftsführungsassistent an der Seite von Jens Sewohl, erinnert sich: „Der Zündfunke für die Tagespflege in Rohrsen kam gar nicht von uns, sondern aus dem Rathaus."

Dort dachte man Mitte 2016 über die Nachnutzung der Oberschule in Heemsen nach, nachdem Ende Mai festgestanden hatte, dass diese aufgrund der demografischen Entwicklung auslaufen und in den kommenden Jahren geschlossen werden wird.

Mit der Idee hier ein Pflegeheim einzurichten, wandte sich der Samtgemeindebürgermeister Fietze Koop an den in der Region „zugezogenen" ASB. Schnell war klar, dass man die Samariter für dieses Projekt aber nicht gewinnen konnte, da sie sich aus ihrem Selbstverständnis heraus dafür einsetzen, dass Menschen so lange wie möglich zuhause bleiben können. Allerdings nahm der ASB den zugespielten Ball auf und signalisierte, dass man für den Betrieb einer Senioren-Tagespflege offen sei.

Koop brachte den ASB mit Siegfried Heidorn zusammen. „Gemeinsam erörterten wir, welche Voraussetzungen für eine Tagespflege von unserer Seite gegeben sein müssen und stellten fest, dass weder die derzeitige Oberschule noch ein anderes leerstehendes Gebäude für diese Zwecke wirklich in Frage kam oder nur unter einem unverhältnismäßigen Kostenaufwand", erzählt Warneboldt.

1150 barrierefreie Quadratmeter für Senioren in Rohrsen

Die Lösung brachte das fertige Konzept des Kombinationsgebäudes von Siegfried Heidorn. Nach einigen Anpassungen standen Zeichnung und Bauplatz fest. An der zukünftigen Adresse „Am Büschen 4" wird ein doppelstöckiges Haus mit insgesamt 1150 qm errichtet, dass im Obergeschoss sechs und im Erdgeschoss weitere zwei barrierefreie und seniorengerechte Wohnungen enthält. Das Obergeschoss ist über einen Fahrstuhl zu erreichen. Die im Erdgeschoss weiterhin entstehende Tagespflege bietet auf 350 qm Platz für 20 Tagesgäste und zeichnet sich durch eine insgesamt freizügige Gestaltung aus: Neben einer zum Tages- und Speiseraum offenen Küche, einem Aufenthaltsraum, eine Therapie- und einen Ruheraum gibt es die notwendigen Funktionsräume wie zwei Duschbäder, Toiletten, Abstellraum und Sozialräume für die Mitarbeiter. Im Osten und damit abgewandt von der Bundesstraße werden im Außenbereich drei Terrassen angelegt. Bei der Planung der Räume sowie deren Ausgestaltung konnte auf die Erfahrungen des ASB zurückgegriffen werden, der ganz aktuell auch für die Tagespflege in Stolzenau ein neues Gebäude baut.

Die Tagespflege in Rohrsen könne wie auch in Stolzenau ganz individuell an einzelnen Tagen oder auch die ganze Woche genutzt werden, so der ASB. Und selbstverständlich werde auch dort das bewährte ASB-Gesamtpaket mit Verpflegung und Fahrdienst angeboten.

15 neue Arbeitsplätze – Die Suche beginnt in Kürze.

„In den nächsten Wochen beginnen wir mit der Personalsuche, damit wir die neuen Teammitglieder gut einarbeiten können", verrät Geschäftsführer Jens Sewohl. Von der Pflegedienstleitung bis zum Fahrdienst werden in Rohrsen rund 15 neue Arbeitsplätze geschaffen. Und auch an die Nachbarschaft hat der ASB gedacht. „Wenn wir eingezogen sind und der Betrieb einigermaßen angelaufen ist, laden wir natürlich auch die Bevölkerung ein, um uns persönlich vorzustellen", verspricht Sewohl.

Bürgermeister Bormann hocherfreut.

Auch Rohrsen Bürgermeister Fritz Bormann zeigte sich hocherfreut über das Engagement von Investor und Betreiber und betonte: „Im Bereich Kindergarten und Schule werden wir demnächst wieder gut aufgestellt sein. Mit der Kombination aus Tagespflege und barrierefreiem Wohnen haben wir in Kürze in der  Samtgemeinde auch ein weiteres attraktives Angebot für unsere älteren Bürgerinnen und Bürger." Davon, dass beides gut nachgefragt wird, ist Rohrsens Bürgermeister überzeugt.