ASB-Angebote ermöglichen sorgenfreien Urlaub

Sommerzeit ist Urlaubszeit. Endlich einmal raus aus dem Alltagstrott; was Anderes sehen; etwas Schönes Erleben; sich erholen. „Was für die meisten Familien die schönste Zeit des ganzen Jahres ist; dem blicken viele hilfebedürftige Menschen oft mit großer Sorge oder sogar Furcht entgegen“, erzählt Jürgen Meier.

Ursel Meier hat Ihr Leben 84 Jahre selbst in die Hand genommen. Warum sollte es jetzt anders sein?
Foto: ASB/A. Diekmann

Der Kundenberater für den Hausnotruf der Samariter weiß, was in Senioren aktuell vorgeht.

Während die „jungen Leute" sonst täglich nach dem Rechten sehen, ihnen bei Handgriffen des alltäglichen Lebens behilflich, auch im Notfall schnell erreichbar sind und oft sogar im gleichen Haus wohnen, werden sie nun für eine oder sogar mehrere Wochen auf sich allein gestellt sein.

Ursel Meier sorgt vor.

Dieses Schicksal traf jetzt auch Ursel Meier. Die 84jährige Kreis-Nienburgerin lebt mit der Familie Ihres Sohnes unter einem Dach; in jenem Haus, dass sie: „...vom ersten Bleistiftstrich bis zum letzten Dachziegel selbst mit aufgebaut hat." Hier fühlt sich die Seniorin wohl. Unterstützt von ihren Rollatoren kommt sie überall hin – vom Bad bis in den Garten. „So lange es irgendwie möglich ist, möchte ich gern in meinen eigenen vier Wänden bleiben", sagt sie. Umziehen kommt, auch vorrübergehend, nicht in Frage.

Als Ursel Meier erfuhr, dass die Familie eine Reise plant, war ihr schnell klar, dass sie vorsorgen musste. Kurzerhand rief sie selbst ihren Hausarzt an und fragte direkt nach einem Hausnotruf, den sie von einer Bekannten aus dem Nachbarort kannte.

Der Mediziner empfahl ihr beim ASB anzurufen und nur wenige Tage später, stattete Jürgen Meier der Dame einen Besuch ab; im Gepäck ein ASB-Hausnotrufgerät. Innerhalb von 2 Stunden war dann alles angeschlossen und betriebsbereit. Ursel Meier, aber auch ihre Angehörigen können sich nun sicher sein, dass im Notfall schnell Hilfe gerufen werden kann.

Kurzzeit-Hausnotruf - Ein besonderes Angebot für die Urlaubszeit

Jürgen Meier berichtet: „So wie Frau Meier geht es vielen Senioren." Was die meisten aber nicht wissen, ist, dass man den Hausnotruf auch vorrübergehend buchen kann. Rund 50€ kostet das Kurzzeit-Angebot, dass der ASB speziell für solche Fälle anbietet und dass nach maximal 6 Wochen automatisch ausläuft. Eine Schlüsselverwahrung sowie der häusliche Einsatzdienst pflegerisch und medizinisch geschulter Fachkräfte der Ambulanten Pflege ist hier schon eingeschlossen. Ab einer anerkannten Pflegestufe 2 gibt es darüber hinaus noch gute Zuschüsse von der Pflegekasse.

„Bei unserem Kurzzeit-Angebot geht es uns tatsächlich vor allem darum, sowohl pflegenden Angehörigen als auch den Hilfebedürftigen eine sorgenfreie Urlaubszeit zu ermöglichen", meint Meier. Selbstverständlich könne der Vertrag auf Wunsch nach Ablauf der 6 Wochen auch ganz unproblematisch auf eine dauerhafte Versorgung umgestellt werden. Die beiden Wochen des angefangenen Monats gäbe es in diesem Fall für die Kunden praktisch als Bonus kostenfrei dazu.

Wir finden für jede Lebenssituation die passende Lösung.

Weitere Angebote, die der ASB hilfebedürftigen Senioren und ihren Angehörigen für ein sicheres Gefühl – nicht nur in der Urlaubszeit – anbietet, sind das Essen auf Rädern oder die Verhinderungspflege. „Viele unserer Kunden schätzen zum Beispiel beim Essen auf Rädern nicht nur, dass sie weder einkaufen noch am Herd stehen müssen, sondern auch, dass täglich jemand um die Ecke schaut", erzählt Menüberater Matthias Henze.

Eines sei aber sicher, meint er: „Wir finden für jede Lebenssituation immer die richtige Lösung. Sie müssen nur anrufen."

Wir beraten Sie gern:

  • Diana Draws

    Kreisverband Nienburg
    Nienburger Straße 40
    31547 Rehburg-Loccum

    Telefon 05037 9711-14
    Telefax 05037 9711-23

     
  • Hella Bösel

    Tagespflege Stolzenau
    Bgm.Heuvemann-Str. 14
    31592 Stolzenau

    Telefon 05037 9711-0
    Telefax 05037 9711-30