10 Jahre ASB-Tagespflege in Stolzenau

Es ist ein besonderes Jubiläum, über das wir uns in diesen Tagen freuen und auf das unsere Mitarbeiterinnen in Stolzenau mit Recht stolz sind: Vor zehn Jahren wurde unsere Tagespflege eröffnet.

"Damals haben wir mit der teilstationären Einrichtung Neuland betreten; wussten nicht so recht, was auf uns zu kommt", erinnert sich Jens Sewohl. "Heute könne wir selbstbewusst sagen, dass wir eine Menge Erfahrung auf dem Gebiet und eine erfolgreiche Tagespflege haben", so Sewohl, der erst ein Jahr zuvor die Geschäftsführung des Kreisverbandes übernommen hatte.

Die Ehre für diesen Erfolg gebührt in erste Linie den Mitarbeitern in Stolzenau. Pflegedienstleitung Hella Bösel, Stellvertreterin Petra Mai und Heike Dolfing sind bereits seit der ersten Stunde dabei. "Etwas besseres konnte uns nicht passieren", sagt Heike Dolfing.

Inzwischen ist das Team erheblich gewachsen. Ilsemarie Becker, Ingrid Hanebutt, Christina Itzigehl-Steinert, Jutta Karsten, Anja Mankart, Sonja Rademacher, Tanja Schimansky und Susanne Witte setzen sich gemeinsam mit den drei Pionieren. "Wir sind sehr froh dieses tolle Team zu haben", freut sich Jens Sewohl.

Für ein großes Geburtstagsfest ist in diesem Jahr wegen Neubau und Umzug keine Zeit. Praktisch als Geburtstagsgeschenk wird die ASB-Tagespflege nämlich voraussichtlich im Laufe des Oktobers nagelneue Räumlichkeiten am Schmiedeweg beziehen, wo wir derzeit neben der Tagespflege eine neue Rettungswache bauen.

Dafür darf sich die Öffentlichkeit auf ein schönes Frühlingsfest am neuen Standort freuen. Auf der Termin werden wir rechtzeitig über die Medien aufmerksam machen.

Tagespflege freut sich über Sammeltassen-Spende

Ein Ambiente, dass an die Jugendzeit erinnert, möchten die Mitarbeiter der Tagespflege jetzt regelmäßig für die Tagesgäste schaffen. „Für 1-2 Stdn. im Monat wollen wir alte Zeiten beim nostalgischen Kaffeetrinken lebendig werden lassen", erzählt Initiatorin Christina Itzigehl-Steinert. An diesen Nachmittagen sollen die Tische stilecht mit dem Geschirr von früher gedeckt werden. Dabei dürfen Spitzendeckchen und „Omas" Sammeltassen nicht fehlen. Liebevoll hat sie bereits 8 Gedecke zusammengetragen. Gebraucht werden insgesamt rund 20.

Deshalb bittet die Tagespflege um Mithilfe: Wer hat zu Hause Sammeltassen-Gedecke, an denen er nicht hängt oder möchte unseren Tagesgästen damit eine große Freude machen?

Bitte melden Sie sich unter: 0800 97 11-112 oder 05037 97110